"Ein Konzert mit Siggi Strack & Blue Acoustic Flavour ist ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art"

 

Siggi Strack blickt auf eine lange musikalische Reise zurück, bei der er zahlreiche und vielseitige musikalische Spuren aufgenommen und hinterlassen hat.

In den 80er Jahren gründete er die Bluegrassband "Intro",  mit der er bereits als 16-jähriger in ganz Deutschland tourte. Seine Begeisterung für die Musik von Django Reinhardt weckte die Neugier an Jazz und Swing. Nach seinem Umzug in die Schweiz erweiterte er sein musikalisches Repertoire in einer Big Band. Mit einer Zuger Coverband begleitete er zahlreiche Popcovers mit Banjo, Gitarre und Mandoline.

 

Für seine Band Blue Acoustic Flavour komponiert und arrangiert er Musik an der Schnittstelle zwischen Pop, Bluegrass, alternative Country und Jazz. Diese Kombination hat auf zahlreichen Konzerten bereits viele Anhänger gefunden.

 

 

Es entstehen Werke, die uns von Europa nach Südamerika führen, um uns dort  von der Künstlerin Frida Kahlo zu erzählen. Eine in Schottland spielende Geschichte interpretiert eindrücklichTheodor Fontanes Ballade "Die Brücke am Tay". 

Scheitern, Hoffnung, historisches, alltägliches, Sehnsucht und Lebens-freude werden in den Songs und Instrumentalstücken zu einem in Sound und Stil eigenen Gesamtkunstwerk verwoben.

 

 

 

Vroni Schnattinger,         Siggi Strack,         Renato Rizzo,         Victor del Ponte

Vroni Schnattinger,           Siggi Strack,           Mark Stoffel,           Renato Rizzo,           Jonas Lüscher

WILLISAUER BLUEGRASS FESTIVAL 2017:

Zwei Träume gingen hier in Erfüllung!! Zum einen auf dem Festival selber zu spielen, dass mich seit seiner Gründung 1999 immer wieder fasziniert hat und zum anderen mit meinem Freund Mark Stoffel von Chris Jones & the Night Drivers nach 35 Jahren wieder die Bühne zu teilen. In den 80ern spielten wir zusammen in der Newgrass-Bluegrassband INTRO. Für mich ein  Konzerterlebniss, dass in jeder Hinsicht "HEISS" war.